Basket Warenkorb
0 Artikel | 0,00 €
 

Nova Prion 2

Zoom
Nova
Der Prion 2 ist deutlich aufwändiger gebaut als der Prion 1. Er ist deshalb nicht als dessen direkter Nachfolger zu sehen.

XXS

statt 2.754,00 €

Beratung

Papillon-Index: A3Papillon Garantie

Hersteller-Infos

 

Entwicklung und Konzept

Was uns mit dem Ion 2 in der "Low-Level B Klasse" gelungen ist, wollten wir mit dem Prion 2 im EN-A Segment fortsetzen:

Einen Schirm zu bauen, der in seiner Klasse neue Maßstäbe im Bezug auf einfach zu erfliegende Leistung setzt.

Bei der Konstruktion orientierten wir uns stark am Ion 2. Eine der Gemeinsamkeiten ist das verwendete Profil, welches sich neben hoher Leistung durch eine außergewöhnliche Stabilität bei dennoch weichem Einklappverhalten auszeichnet.

Der Prion 2 ist deutlich aufwändiger gebaut, als der Prion 1, und ist deshalb nicht als dessen direkter Nachfolger zu sehen. Aus diesem Grund wird der Prion 1 weiterhin als bewährter Schul- und Anfängerschirm im Programm bleiben. Der Prion 2 richtet sich als High-Level EN-A Schirm mit höchster Leistung auch an erfahrenere Piloten.

 

Fliegen mit dem Prion 2

Das Startverhalten ist das einfachste der Nova Geschichte: Durch die kurzen Leinen genügen wenige Schritte, und der Schirm steigt über den Piloten. Das Timing für das Anbremsen ist einfach zu finden, und die Abhebegeschwindigkeit ist ausgesprochen niedrig.

In der Luft kann es passieren, dass man vergisst, unter einem A-Schirm zu hängen: Die Steuerkräfte sind gering und der formstabile Flügel liefert ein präzises Feedback.

Und dank dem exakten Umsetzen von Steuerinputs macht Thermikfliegen mit dem Prion2 nicht nur viel Spaß, das direkte Handling führt auch zu einer hervorragenden Steigleistung, die höher eingestuften Schirmen um nichts nachsteht.

Auch im beschleunigten Flug überzeugt der Prion 2: Die Geschwindigkeit erhöht sich schon bei halbem Beschleunigerweg deutlich, ohne dass sich die Gleitleistung markant verschlechtert. Die Stabilität bleibt überaus groß. So macht Beschleunigen auch in dieser Schirmklasse wirklich Sinn.

 

Sicherheit

Durch den großen Steuerweg bis zum Abriss, durch die hohe Stabilität sowie durch die geringe projizierte Streckung bietet der Prion 2 in der Praxis höchste Sicherheit im A-Segment.

Die große Dämpfung um alle Achsen sowie das sehr weiche Einklapp-, und Wiederöffnungsverhalten runden das ausgewogene Sicherheitsverhalten ab.

Wie alle unsere Schirme wurde auch der Prion 2 in der Endphase der Entwicklung von unseren Testpiloten viele Stunden in sehr turbulenten Bedingungen geflogen. Die Piloten testen dabei die Stabilität im beschleunigten, und unbeschleunigten Flug, mit-, und ohne Piloteneingriff.

Der Prion 2 bleibt sehr lange stabil, und – was mindestens ebenso wichtig ist – tendiert zu kleinflächigen Klappern.

Aber auch bei großflächigen Einklappern reagiert der PRION gedämpft und gibt dem Piloten viel Zeit zur Reaktion. Die großen verfügbaren Steuerwege helfen, ein unbeabsichtigtes Abreißen zu verhindern.

 

Leistung

Der Prion 2 bietet eine ähnliche Leistung wie der Mentor 1, mit dem viele FAI Dreiecke über 200km geflogen wurden. Dieses Leistungsniveau lässt sich nun mit dem Prion 2, mit besserem Handling, mit mehr Stabilität und mit viel höherer Sicherheit genießen.


Der Prion 2 ermöglicht also auch sehr große Streckenflugvorhaben. Die Ausrede, einen „A-Schirm“ zu fliegen, gilt mit dem Prion 2 also nicht mehr, wenn sich andere Piloten mit ihren höher eingestuften Schirmen länger halten können, oder deutlich weiter fliegen.

 

Technische Änderungen gegenüber dem Prion 1:

  • Neues Profil: Für die Reduktion auf drei Leinenebenen war ein neues Profil notwendig, das sich durch große Druckpunkstabilität, einen späten Abriss, sowie durch große Stabilität in Verbindung mit einem weichen Klappverhalten auszeichnet.
  • Mehr Zellen und weniger Leinen: Der Prion 2 hat 39 Zellen (Prion 1: 35 Zellen) und dennoch deutlich weniger Gesamtleinenmeter. Die Folge sind größere Formstabilität bei verringertem Restwiderstand.
  • Neuer Beschleuniger: Wir haben die Beschleunigergeometrie vom Mentor 2 und Ion 2 übernommen und konnten damit auch beim Prion 2 große Stabilität, hohe Gleitleistung und gutmütige Reaktionen auf Klapper erreichen.
  • Raffbänder an der Hinterkante: Was sich beim Factor 2 und beim Ion 2 bewährt hat, funktioniert auch beim Prion 2 bestens: Die Reffbänder ermöglichen trotz der wenigen Bremsleinen eine formschöne Hinterkante im angebremsten Flug und sorgen für geringeren Bremsdruck bei besserem Handling.
  • Integrierte Polyamidstäbe: Die knickunempfindlichen Stäbe ersetzen die bisherigen Mylarverstärkungen und sorgen bei verringertem Gewicht für größere Formstabilität in der Profilnase.
Typ - XXS XS S M L
Zoomfaktor - 0.870 0.910 0.950 0.990 1.030
Anzahl Zellen - 39 39 39 39 39
Projizierte Spannweite m 8.07 8.44 8.82 9.17 9.56
Projizierte Fläche 19.40 21.21 23.12 25.11 27.18
Projizierte Streckung - 3.36 3.36 3.36 3.36 3.36
Ausgelegte Spannweite m 10.27 10.74 11.22 11.69 12.16
Ausgelegte Fläche 22.60 24.73 26.96 29.27 31.69
Ausgelegte Streckung - 4.67 4.67 4.67 4.67 4.67
Leinendurchmesser mm 1 / 1.4 / 1.85 1 / 1.4 / 1.85 1 / 1.4 / 1.85 1 / 1.4 / 1.85 1 / 1.4 / 1.85
Leinenlänge m 6.13 6.42 6.70 6.98 7.26
Gesamtleinenlänge m 208 217 227 236 246
Max. Profiltiefe m 2.74 2.87 2.99 3.12 3.24
Min. Profiltiefe m 0.77 0.81 0.84 0.88 0.91
Gewicht kg 4.8 5.1 5.5 5.8 6.2
Zulässiges Startgewicht kg 60-80 70-90 80-100 90-110 100-130
Sitze - 1 1 1 1 1
Gütesiegel EN/LTF - A A A A A

 

  • Gleitschirm
  • Innenpacksack
  • Kompressionsband
  • Speedsystem
  • Tragegurt-Tasche
  • Handbuch 
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten